moria.de Michael's homepage Unser Haus Küche Umbau Teil 6

Endspurt: Die neue Küche!

Die neue Erkenntnis aus dem Baumarkt hieß: Man tackert Nut- und Federbretter nicht mehr, man klebt mit Montagekleber. Ich sägte haufenweise Bretter und verfluchte die billige Stichsäge. Zum Teufel sollte sie gehen und das tat sie früher, als mir recht war. Die teure Säge von Alexandras Vater sägte viel besser. Nur noch wenige Tage, bis Alexandra auch einziehen würde.


Und so saß ich nachts um halb vier im Schwimmbad, dem letzten sauberen Ort im ganzen Haus, und strich die Bretter, damit sie am nächsten Tag schon trocken wären.


Der Montagekleber klebte, keine Frage, und zwar nach 30-45 Minuten belastbar. Wie stellten die Leute sich das vor? Es war Wochenende, man konnte nichts mehr kaufen und so musste eine alte Teedose herhalten, um Blechstreifen zu bekommen, aus denen man kleine Hilfsklammern basteln konnte. Die gekauften Abschlussprofile hatten ihren eigenen Sinn, aber unter dem Druck der Leiter gaben sie nach, bis der Kleber sie hielt.


Fertig, die Küche konnte eingeräumt werden. Naja - FAST fertig. Aber es langte vorerst.


Monate später fanden wir endlich auf Ebay eine bezahlbare Abzugshaube, an der sich auch große Menschen nicht den Kopf stoßen.


Und locker ein Jahr später fanden wir endlich die Zeit, die einst geplante Beleuchtung zu bauen. Jetzt noch dekoriert (irgendwann schaffen wir auch das), und die Skizze von vor zwei Jahren ist Realität: Unsere moderne Nordseeküche.


vorige 1 2 3 4 5 [6]