moria.de Michael's homepage Unser Haus Treppenhaus Umbau Teil 11

Abschied vom Rohbau

Bevor es neue Stufen geben konnte, mussten die alten Stufen weichen. Ich nahm mir Urlaub und bestellte einen Schuttcontainer. Der freundliche Containerdienst fragte nicht wo und wie ich den Container brauchte, sondern nur schlicht "Wie immer?". In der Tat, Abbruch war schon lange nichts Neues mehr bei uns.


Neu belegt sah die Sache schon besser aus.


Der letzte Abbruch: Auch der Flur im Erdgeschoss sollte die letzten Reste des alten Bodens verlieren.


Der Steinmetz baute die Treppenstufen ein und kaufte dafür alle Schraubzwingen eines lokalen Baustoffhändlers auf, denn die Sache war nicht so einfach wie erst gedacht. Bei zwei Stufen hielt die Verklebung von Anfang an nicht, so dass sie später ausgetauscht wurden.


Die frische Lieferung Baustoffe wurde flugs in Trockenestrich verwandelt. Auch hier diente eine Aussparung den dickeren Randsteinen der Galerie.


Und so flieste ich Abend für Abend: Erst den Granitrand, dann das Muster und schließlich das Mosaik.


So sehen ca. 14 kg Fugenmasse frisch verarbeitet aus und der Eindruck eines gepflasterten Weges wurde immer stärker.


Nach die Arbeit im Obergeschoss lange ruhte, war hier nun die gleiche Arbeit fällig. Die Muster beider Etagen befinden sich symmetrisch übereinander.


Mit Poly Imprägnol behandelt war der Boden ausgesprochen schmutzabweisend. Wer im Erdgeschoss vom Boden aufschaute, nahm nun allerdings die beiden letzten bisher nicht aufgearbeiteten Türen wahr.

vorige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 nächste