moria.de Michael's homepage Unser Haus Treppenhaus Umbau Teil 9

Licht, die Dritte

Das Konzept forderte sanftes, indirektes Licht, und so sollten die Stufen beleuchtet werden. Ich fing mit der Treppe zum Speicher an, um mich nach unten vorzuarbeiten, und putzte Rahmen für kleine Halogenspots ein.


Die Treppe zum Keller machte weniger Spaß, weil die Wände aus Kalksandstein waren, aber nach einem Tag Arbeit war auch das geschafft.


Als die ersten Leuchten montiert waren, sah es schon richtig gut aus.


Es fehlte jedoch noch die Anschlussleitung. Stegleitung nachträglich an einer dünn verputzten Decke zu verlegen, war immer Millimeterarbeit. Ich nutzte die Gelegenheit, die schiefe und teilweise ausgebrochene Kante mit einer Putzkante zu begradigen.


Nun war es soweit: Ich schloss den Trafo an, steckte alle Glühlämpchen ein, ein neugieriger Griff zum Lichtschalter - und ich staunte, wie herrlich das Licht war. Leider verfälschen Digitalkameras Halogenlicht sehr, das Bild läßt die Realität nur erahnen.


Das war also die Treppenbeleuchtung und vermutlich die längste Kreuzwechselschaltung des Hauses. Der Bauaufwand lohnte sich auf jeden Fall, ist aber nicht zu unterschätzen. Vier Jahre später wurden aus 140 W Halogenbeleuchtung 14 W LED-Beleuchtung, ohne dass man optisch einen großen Unterschied bemerkte.

vorige 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 11 12 13 nächste