moria.de Michael's home page Unser Haus Umbau 2007

Der Umbau 2007

Wie jedes Jahr gönnten wir uns um die Zeit des Jahreswechsels eine Baupause. Der Estrich im Bad trocknete, ein sehr befriedigendes Gefühl, weil man für diesen Fortschritt nichts tun musste. Zwischendurch schliff ich in der Waschküche die letzte Türzarge, entwirrte eine Verteilerdose im Treppenhaus und fand heraus, dass zwei Schalter, deren Funktion wir nie kannten, in Wahrheit einfach an nichts angeschlossen waren. Schließlich fing ich dann aber doch wieder an, nach Möglichkeit jeden Tag zu bauen:

Januar

Ich schliff die letzte Türzarge ab und probierte verschiedene Lasuren an einem Teststück aus, aber nichts sah nett aus. Außerdem baute ich die ersten Prototypen der LED-Beleuchtung für das Bad. Die Bodenfliesen für das Bad wurden geliefert und die Wandfliesen bestellt.

Februar

Osmo Dekorwachs sah auf den Türzargen gut aus, darum strich ich alle Türzargen damit. Die Wandfliesen für Bad und WC wurden geliefert und ich begann, das WC zu fliesen.

März

Die Fliesenprofile wurden geliefert, genau passend, um sie gleich zu verarbeiten. Im WC wurden endlose Meter gebraucht, was viel Zeit kostete. Unser Nachbar und ich rechneten an der Statik des Dachstuhls herum und fanden heraus, dass er etwas knapp bemessen war, um die Dämmung und vor allem ihre Verkleidung zu tragen. Zum Ende des Monats war das WC fertig gefliest und ich fing im Bad an, die Decke vorzubereiten und zu streichen. Unser Nachbar und ich mauerten die alte Tür zu, ich dichtete den Badezimmerboden ab und grundierte die Wände: Fertig zum Fliesen.

April

Ich verfugte das WC und arbeitete etwas im Treppenhaus, um das Bad erstmal richtig trocknen zu lassen und nach dem Abdichten wieder trocknen zu lassen. Leider stand das WC unter Wasser, als es fertig war und ich den Heizkörper aufdrehte, weil er undicht war. Ich spachtelte die Fensternischen in Bad und WC und strich sie danach. Der Frühling kam langsam zu uns, darum begann ich mit der Wärmedämmung der Dachgaube. Zum Ende des Monats fing ich an, das Bad zu fliesen.

Mai

Ich entfernte das Trockenbauzimmer auf dem Speicher, arbeitete an der Dämmung der Gaube und flieste das Bad weiter. Im WC flieste ich den Boden und verfugte ihn.

Juni

Wie letzten Monat: Die Arbeit an Bad und Gaube wechselte sich ab. Langsam wurde klar, dass wir einen kühlen Regensommer bekamen. Mit dem Ende des Monats wurde die Dämmung der Gaube fertig.

Juli

Ich begann mit der Dampfsperre der Dachgaube und der Verkleidung. Das WC wurde richtig fertig, weil ich die Wandnischen spachtelte und strich, und die neue WC-Schüssel aufhing: Teuer, keine Montageanleitung und ein schiefer Deckel - Qualitätsware von Duravit, die meine Beschwerde mit keinem Wort würdigten. Und natürlich flieste ich das Bad weiter.

August

Ich stellte die Dampfsperre und die Verkleidung der Gaube fertig. Damit war alles bereit für den Treppenbauer und ich holte Angebote ein. Das Bad war dagegen immer noch nicht fertig.

September

Nach Abschluß der schnittintensiven Arbeiten im Bad flieste ich die restlichen Flächen sehr schnell fertig, verfugte sie und versiegelte die Kanten mit Silikon. Unser Nachbar und ich tauschten alte Stützen auf dem Speicher aus.

Oktober

Ich baute weiter an Ständerwänden der Gaube und begann mit der Beleuchtung im Bad. Wir fanden einen Treppenbauer und besprachen den Auftrag. Der kalte Sommer war zu Ende - das letzte Mal Rasen mähen.

November

Ich stellte die Badbeleuchtung fertig. Bevor die Treppe kam, legte ich im Treppenhaus noch schnell verschiedene Leitungen. Als ich die Wannenschürze im Bad auspackte, stellte ich fest, einen Wandvorsprung in der falschen Höhe gebaut zu haben. So stemmte ich alles wieder auf und kürzte ihn: Keine Kompromisse! Ich änderte die Verteilerdosen für das Bad ein letztes Mal, die für den Flur auch, legte Strom für die Flurbeleuchtung neu und baute eine beleuchtete Wandnische. Der Treppenbauer begann mit dem Aufbau der Treppe.

Dezember

Ich baute die Unterkonstruktion hinter dem Whirlpool und verflieste sie. Wir schlossen den Whirlpool an und badeten das erste Mal im Bad. Leider musste ich die Verteilerdosen für das Bad doch noch einmal ändern, um einen Schalter für den Whirlpool zu schaffen. Der Treppenbauer stellte die Treppe fertig. Eine Wurzelentzündung und zwei Erkältungen kosteten viel Zeit, trotzdem schaffte ich es, die alte Bodentreppe zu entfernen und das Loch zu verschließen. Dann leckte der Badheizkörper und der Austauschheizkörper leider ebenfalls.