moria.de Michael's home page Unser Haus Küche Umbau Teil 6

Endspurt: Unsere neue Waschküche!

Spricht man mit Leuten, die selbst nicht (um)bauen, dann merkt man schnell: Für sie passieren 90% der Arbeit in den letzten 10% eines Projektes, weil sie weder Sinn für Leitungen und Anschlüsse, noch für so wunderbare Dinge wie Fallrohre oder Revisionstüren haben. So griff ich mir einen Eimer Farbe und eine Rolle dazu, und machte mich an jene letzten 10%.


Ich gebe zu, gestrichen und mit einer neuen Leuchte sah alles besser aus. Nur das alte Fenster nicht, darum bauten wir ein Neues ein und mussten den Schlauch vom Trockner nie wieder anfassen. Dazu noch ein Fliegengitter und alle Spinnen blieben draußen.


So eine schräge Fensterbank ist für das Licht sehr gut, und noch dazu wird auch nie etwas drauf gestellt, was danach das Fenster blockiert. Als wir den Steinmetz im Hause hatten, fragten wir nach einer Fensterbank und hatten Glück: Eine Fensterbank oben passend anzuschrägen ist kein Problem und er hatte zufällig noch ein Reststück im Betrieb. Für 30 Euro bekam die Waschküche eine Fensterbank aus Granit.


Nachdem ich alle Türzargen im Haus abschliff, sollte die Waschküche das Testkaninchen für den Anstrich der Zarge sein. Erst probierten wir Lasur auf Teststücken einer alten Zarge aus und es sah scheußlich aus, egal wie wir die Lasuren mischten. Davon enttäuscht, versuchten wir transparent getöntes Osmo Dekorwachs. Und die fertige Zarge begeisterte uns: Kinderleichte Verarbeitung, und eine streifenfreie, glatte Oberfläche mit natürlicher Holzmaserung war das Ergebnis. Ein tolles Zeug!


Der Farbton der Zarge war allerdings ein Kompromiss zwischen Alexandra und mir, mit dem Ergebnis, dass keiner von uns zufrieden war. Ok, also weiss (ihr Wunsch). Die Tür wurde abgeschliffen, bekam ein Fenster und die Langlöcher für was ich weiss für Schlösser wurden mit Holzstückchen verschlossen, damit ich moderne Türdrücker mit Rosetten montieren konnte. Dann wurde alles gespachtelt, geschliffen und mehrfach mit Dekorwachs gestrichen. Durch das Fenster fällt in der hellen Jahreszeit Licht in den fensterlosen Flur.


Allenfalls den Boden könnte man mal streichen.


vorige 1 2 3 4 5 [6]