moria.de Michael's homepage Unser Haus Bad und WC WC Umbau Teil 2

Dusche ade!

Die Duschtasse war in den Dickbettkleber der Fliesen einbetoniert. Alexandras Vater stemmte sie frei, aber das Ding war wie angeschraubt und lachte über den Hebel der Brechstange. Da half nur eins: MEHR POWER! Unter dem Druck eines hydraulischen Wagenhebers gab sie laut protestierend nach. Der Estrich übrigens auch.


Unsere Garage glich einem Schrottplatz, aber das Ding hatte verloren und war draußen.


Wie sich zeigte, gab es unter der Duschtasse gar keinen Estrich und der Estrich davor war fertig zum Raustragen. Genau das habe ich dann auch getan, denn er sollte sowieso weichen. Dusche ade.


Meister Röhrig legte schnell Wasser und, für die Möglichkeit der späteren Umrüstung, Brauchwasser. Die extra Leitung für Brauchwasser war fachlicher Blödsinn, weil ein Spülkasten nicht die Bedingungen von DIN EN 1717 für freien Auslauf von Regenwasser erfüllt. Die Leitungen wurden für lange Zeit stille Beobachter des Umbaus.


Damals hatten wir noch keine Ahnung, wie lange wirklich. Das Gäste-WC funktionierte ja, und das sollte es noch sehr, sehr lange tun müssen.

vorige 1 [2] 3 4 5 6 7 8 nächste