moria.de Michael's homepage Unser Haus Bad und WC WC Umbau Teil 7

Mondboden unter Sternenlicht

Dem entwickelten Konzept folgend, kaufte ich eine ganze Palette Fliesen aus schwarzem Quarzkomposit (Starlight black) und hoffte inständig, dass ich wirklich Sternenlicht bekam, statt eines beklemmend düsteren WCs, wie es jeder sonst vorhersagte. Und so machte ich mich ans Werk und begann mitten auf der Wand.


Etliche Fliesen weiter sah ich zum ersten Mal eine größere Fläche und eine Ecke: Alle Zweifel waren verflogen, es sah traumhaft schön aus.


Und so ging es Wand für Wand weiter. Die Anschlüsse kosteten sehr viel Arbeit und überhaupt hieß die Disziplin: 100m Fliesenschneiden. Das Verfugen war wesentlich schneller erledigt. Eigentlich wäre als Nächstes die Heizung dran gewesen. Der Heizkörper war aber undicht und der Estrich wurde sehr nass. Also gab es vorerst keinen Heizkörper und auch keine Bodenfliesen.


Der Heizkörper wurde umgetauscht und der bestellte Klopapierhalter inzwischen auch geliefert. Nur wohin damit? Das bedachte ich beim Design irgendwie nicht richtig, denn wie sich zeigte, passte er nicht an die Wand, weil das zu eng wurde. Au weia. Schließlich entschied ich mich, ihn neben den Heizkörper zu setzen. Das war optisch so eben noch vertretbar und man kam auch gut dran.


So sieht also Flusskieselmosaik aus, noch unverfugt. Ich war sehr gespannt und der Effekt wurde wie gewünscht: Ein mondgleich scharfer Übergang zwischen weiß und schwarz; das Wagnis lohnte sich.


Es kostete viel Arbeit und noch mehr Fugenmörtel, Flusskieselmosaik zu verfugen, aber es sah wunderschön aus und vor allem verschwanden die Grenzen der Matten optisch vollständig. Ich konnte es kaum erwarten, den Boden wieder aufzuheizen, denn er fühlte sich kalt schon sehr angenehm an.


Es hatte unzählbar viele Arbeitsstunden gedauert, so weit zu kommen, und nun war es Zeit für das richtige WC: Duravit Starck Edition X. Umwerfend schönes Design, aber leider mit einem Deckel von niederschmetternder Passgenauigkeit, insbesondere bei dem wirklich erdrückenden Preis. Mit enormem Kraftaufwand passten die Scharniere schließlich eher schlecht als recht auf das WC, eine Anleitung dazu sparte Duravit sich gleich ganz. Die Brille saß perfekt, der Deckel leider etwas schief. Schrauben um das zu richten? Fehlanzeige. Aber man saß sehr bequem.


Und dennoch, wir waren vom Design soweit begeistert, alles war wie vorgestellt. Nur zum Händewaschen musste man noch das alte WC benutzen.

vorige 1 2 3 4 5 6 [7] 8 nächste